Marc Bahl kehrt zum SV Zweckel zurück. Zuletzt war er als Trainer in Herten erfolgreich tätig. Welche Aufgabe der Ur-Zweckeler nun übernimmt.

Marc Bahl kehrt zum SV Zweckel zurück. Als Trainer der A-Junioren. Zuletzt war der Gladbecker für den A-Ligisten DJK SpVgg Herten erfolgreich tätig.

Mehr als vier Jahre lang war Bahl Co-Trainer der ersten Mannschaft des SV Zweckel, ehe er im vergangenen Jahr in Herten anheuerte. Dort hatte Bahl seinen Vertrag erst im Februar bis zum Sommer 2019 verlängert, doch dieser wurde aufgelöst. „So ganz verstehe ich das zwar immer noch nicht, aber der Vorstand und ich gehen im Guten auseinander“, erklärt Bahl. Und weiter: „Der Vorstand und ich waren uns einig, dass wir in die neue Saison gehen, die Mannschaft war jedoch scheinbar dagegen, so dass es interne Unstimmigkeiten gab.“

SpVgg Herten wird unter Marc Bahl Tabellenzweiter

Zu dem Zeitpunkt war Bahl mit seinem Team übrigens Spitzenreiter der Recklinghäuser Kreisliga A2. Der Trainer betont:„ Ich bin traurig, dass das jetzt so auseinander geht. Ich hätte gerne weitergearbeitet, vor allem, da ich mir das Team Anfang der Saison so zusammengestellt hatte.“ Als Tabellenzweiter beendete der Trainer mit seiner Mannschaft die Saison, in den Relegationsspielen gegen den SC Reken verpassten die Hertener dann aber die Teilnahme an den Aufstiegsspielen gegen den VfB Kirchhellen.

Nun wird Bahl A-Jugendtrainer beim SV Zweckel. „Ich stand ohne Trainerjob da, wollte aber unbedingt eine Mannschaft trainieren und Zweckel hat den Kontakt mit mir aufgenommen“, so Bahl. Für ihn ist das Leiten einer Jugendmannschaft Neuland. „Das ist eine spannende Aufgabe und es geht darum, die Mannschaft weiterzuentwickeln und für die Senioren vorzubereiten. Da lautet das primäre Ziel auch nicht der Aufstieg.“ Als Trainer, sagt der Ur-Zweckeler, möchte man natürlich jedes Spiel gewinnen, aber die Entwicklung stünde im Vordergrund: „Der Sprung von den A-Junioren in die Senioren ist riesig. Wir arbeiten daran, dass es möglichst viele Eigengewächse in unsere Seniorenmannschaften schaffen.“

Neuer Trainer in Herten wird Sascha Vitolins

Bahl weiter: „Für die Senioren geht es erst einmal darum, wieder gute Ergebnisse einzufahren. Die erste Mannschaft ist jetzt drei Jahre in Folge abgestiegen. Aber es wird mit Hochdruck gearbeitet, dass es besser wird. Eine zweite Mannschaft soll es nächste Saison auch wieder geben.“ Und somit sportliche Perspektiven für die eigenen Nachwuchsakteure.

Übrigens: Neuer Trainer bei der DJK SpVgg Herten wird Sascha Vitolins. Vitolins hält seit einigen Jahren den Kasten der Hertener sauber und ist in der Gladbecker Fußballszene bestens bekannt. In der Saison 2017/2018 trainierte Vitolins gemeinsam mit Stefan Kowalski die A-Junioren des BV Rentfort in der Kreisjugendliga A. Unter Vitolins Leitung entwickelte sich unter anderem Tobias Wloczek derart weiter, dass er nun vor dem Sprung in Rentforts erste Mannschaft steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.