Nach dem letzten Sieg gegen den BV Rentfort durften die Zweckeler im ersten Rückrundenspiel am Samstagnachmittag gegen Eintracht Erle ran. Mit 31 Punkten wiesen die Erler immerhin 23 Punkte mehr auf als der SV Zweckel und rangierten auf dem vierten Tabellenplatz.

Vor dem Spiel hatte Trainer Mike Groth geäußert, dass er einen Punktgewinn anstrebt. Dass es aber am Ende des Tages derer drei wurden, wir ihn umso mehr gefreut haben. Mit Torwart Christian Scheuplein, Henrico van der Velden und Enes Yiyit standen wieder drei Spieler zur Verfügung, die am letzten Samstag noch nicht in der Aufstellung standen. Dafür musste Benjamin Flohr verletzungsbedingt passen.

Die Zweckeler standen im gesamten Spiel gut in der Abwehr und versuchten häufig mit langen Bällen den Gegner unter Druck zu setzen. In der ersten Halbzeit war das Spiel relativ ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten sich kaum Torchancen erarbeiten, da beide Abwehrreihen gute Arbeit verrichteten. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel noch intensiver geführt und stand auf Messers Schneide. In der 75. Minute musste ein Erler Spieler nach wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot vom Platz. Der Gastgeber konnte die Überzahl nur kurze Zeit später nutzen und ging mit 1:0 in Führung. Wladimir Schwanke setzte nach einer Ecke nach, der Ball kam zu Enes Yiyit, der einen Gegenspieler umkurvte und aus kurzer Distanz einschoss.

Trotz Unterzahl erhöhten die Gäste den Druck, konnten sich jedoch kaum entscheidend durchsetzen. In der hektischen Endphase verlor auch der gute Schiedsrichter Eric Timmer kurz den Überblick, denn er gab fälschlicherweise Benoit Gbenou die gelb-rote Karte, die eigentlich dem eingewechselten Silvio Don Vizor präsentiert werden sollte. Das änderte am Spielstand jedoch nichts mehr, denn nach 94 Minuten war Schluss und der Jubel groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.