SV Zweckel – SV Horst-Emscher 0:0

Nach dem Auswärtssieg in Wattenscheid hielten sich die Zweckeler auch im Spiel gegen den Spitzenreiter aus Horst schadlos. Mit einer starken läuferischen und kämpferischen Leistung boten die Schwarz-Grünen hervorragend Paroli und sorgten erstmalig nach Monatender Tristesse für Stimmung auf dem Rasenplatz an der Dorstener Straße.

Rafael Dudek stand wieder zwischen den Pfosten und zeigte abermals einen überzeugenden Auftritt und strahlte damit Ruhe und Übersicht auf seine Mitstreiter aus. Zu Spielbeginn fischte er einige Flanken sicher herunter und konnte sich in der zweiten Halbzeit noch viermal auszeichnen, als er auf dem schwierigen Geläuf entsprechende Torschüsse zunichte machte.

Der SV Zweckel lief mit dem sogenannten „letzten“ Aufgebot auf, denn Trainer Mike Theis hatte nur Dennis Okanla und die A-Junioren Rafael Santos-Reischauer und Pascalis Terzis auf der Bank, die alle Drei in der zweiten Halbzeit noch zum Einsatz kamen.

Die Horster fingen druckvoll an und berannten in den ersten 15 Minuten das Zweckeler Tor, liefen sich jedoch immer wieder in der kompakten Abwehr fest. Der SV Zweckel stand tief und lauerte auf Konter über Kevin Imasua, Haris Imsirovic und Norman Seidel, der wieder einmal in der Offensive agierte. Die Abwehr hatte Schwerstarbeit zu verrichten, machte ihre Sache aber sehr gut. Joshua Denk, Josip Stojcic, Marc Rudolf und Josef Kartschall wurde dabei durch Niko Hawich, Onur Özbicerler und Tobias Krause unterstützt, die vor der Abwehr viel Laufarbeit verrichteten.

Nach der ersten Drangperiode konnten sich die Gastgeber immer wieder befreien und versuchten seinerseits zu Chancen zu kommmen. Die Partie war geprägt von intensiven Zweikämpfen, denn beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter. Die Zweckeler präsentierten sich aber wieder einmal als Einheit, die aufopferungsvoll kämpfte. Das honorierten auch immer wieder die Zuschauer, die ihre Schwarz-Grünen anfeuerten oder sogar nach besonderen Rettungsaktionen Szenenapplaus spendeten.

Das motivierte die Zweckeler immer mehr, so dass sie in der zweiten Halbzeit häufiger in der Offensive agierten. Leider wurde der eine oder andere Konter nicht konsequent zu Ende gespielt, sonst wäre eine ganz große Überraschung möglich gewesen. Die Horster waren mit dem Unentschieden nicht zufrieden und wurden zum Ende der Partie immer hektischer. Sie konnten sich jedoch nicht entscheidend durchsetzen und somit mussten sie sich mit einem Remis begnügen.

Der SV Zweckel hat mit dem Punktgewinn ein Ausrufezeichen gesetzt und  gezeigt, dass die Manschaft lebt und absolut intakt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.