Seit 1958 ist er Mitglied im SV Zweckel. Er war als Spieler für den Traditionsverein aus dem Gladbecker Norden aktiv, er hat sich als Trainer an der Dorstener Straße engagiert, als Jugendleiter und zweimal auch als Vorsitzender. 29 Jahre lang, zwischen 1977 und 2006, war er zudem Fußball-Fachwart im Stadtsportverband. Am Freitag, 8. Juli, feiert Ulrich Simon seinen 75. Geburtstag. Wo? Im Vereinsheim „seines“ SV Zweckel natürlich.Austausch mit den USAUlrich Simon ist dem SVZ stets treu geblieben. 1958, als A-Jugendlicher, wurde er Mitglied. „Ich bin und bleibe Zweckeler

“, sagt er, „wo man sich wohlfühlt, da bleibt man doch.“ Und weil sich Ulrich Simon an der Dorstener Straße immer wohlgefühlt hat, ist er den Schwarz-Grünen treu geblieben.Noch während seiner aktiven Zeit als Fußballer hat Simon in Zweckel Verantwortung übernommen. Er bekleidete den Posten des A-Jugendtrainers, später das Amt des Jugendleiters, er wurde Geschäftsführer, Kassierer, Schatzmeister und – von 1992 bis 1998 sowie noch einmal von 2003/2004 – Vorsitzender. „Ich bin immer da eingesprungen, wo gerade einer gefehlt hat“, erklärt Ulrich Simon, der anno 2008 zum Ehrenvorsitzenden des SV Zweckel ernannt worden ist.Aber nicht nur an der Dorstener Straße hat er sich für den Fußballsport engagiert. Als Leiter der Fachschaft Fußball im Stadtsportverband hat er alle Gladbecker Vereine vertreten und für ihre Belange gestritten. Die Kicker verdanken Ulrich Simon unter anderem die Austragung der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften. „Die Winterpausen waren ja immer so trist, deshalb habe ich 1977 oder 78 vorgeschlagen, in der Halle Titelkämpfe zu veranstalten“, erinnert sich der Diplom-Ingenieur, der früher im Gelsenkirchener Hochbauamt seine Brötchen verdient hat. Eine Idee mit Langzeitwirkung – die Hallen-Stadtmeisterschaften werden nach wie vor ausgespielt und haben sich längst zu einem Publikumsmagneten entwickelt.Auch in Zweckel stand Ulrich Simon Neuem immer aufgeschlossen gegenüber. So gehörte er ebenfalls in den 70-er Jahren zu den Initiatoren eines Austauschs mit dem US-amerikanischen 1. German Sportclub Phoenix aus Philadelphia. SVZ-Mannschaften reisten seinerzeit in die Staaten, Teams aus den USA besuchten im Gegenzug Gladbeck.Welche Erlebnisse waren seine schönsten? „Das waren die vielen Aufstiege in den vergangenen Jahren“, sagt Ulrich Simon. Im Gespräch mit der WAZ erinnert er daran, dass der SV Zweckel vor neun Jahren den Sprung in die Bezirksliga geschafft hat. Bis in die Oberliga sind die Gladbecker schließlich gekommen. Simon behielt trotz aller Freude über den Höhenflug aber stets einen klaren Kopf, was wohl auch mit dem Amt des Schatzmeisters, das er bis 2012 bekleidete, zu tun hatte: „Ich habe unseren Verantwortlichen immer gesagt: Ihr könnt von mir aus bis in die Bundesliga aufsteigen, aber wehe, ihr macht den Verein kaputt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.