SSV Mühlhausen – SV Zweckel 6:1 (4:0)

Nach der letzten Schelte gegen den Schiedsrichter beim Spiel SV Zweckel – SSV Buer muss der SV Zweckel Abbitte bei Maik Koch leisten. Es geht noch schlimmer und wurde unanständig!

Der SV Zweckel musste mit dem letzten Aufgebot nach Unna fahren, denn mit Samet Ural hat sich im letzten Spiel gegen Obersprockhövel ein weiterer Akteur des SV Zweckel so schwer verletzt, dass er bis zum Saisonende ausfallen wird.

Weil das aber noch nicht schwer genug wiegte, gesellten sich noch drei Unparteiische zu der Begegnung, die die Partie ganz alleine entschieden.

Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß und führten nach 16 Minuten bereits mit 3:0, weil der gastgebende Torjäger dreimal aus deutlichen Abseitspositionen zuschlug. Schiedsrichter Bernd Westbeld mit seinen Assistenten Julian Orthen und Christian Kemper stellte sich am heutigen Tage auch noch gegen den SV Zweckel.

Der Ordnung halber muss noch erwähnt werden, dass natürlich noch zwei Elfmeter gegen den SV Zweckel gepfiffen wurden, denen kein Foulspiel voranging und nur gegeben werden, wenn eine Mannschaft ohnehin am Boden liegt.

Da nützt leider auch kein Lamentieren, aber eines gilt zumindest seit ca. zwei Jahren nicht für den SV Zweckel: Im Lauf der Saison gleicht sich alles aus! Am Donnerstag kassierten die Zweckeler in der letzten Sekunde das 0:1 gegen den SC Obersprockhövel und verloren. Doch das lag auf keinen Fall am guten Schiedsrichter Leonidas Exuzidis aus Herne, der mit seinen Kollegen an der Linie eine sehr gute Leistung ablieferte.

Das traf leider in Mühlhausen auf die Unparteiischen nicht zu.

Norman Seidel sorgte noch für den Ehrentreffer und hofft mit Trainer Mike Theis, dass am nächsten Donnerstag beim Heimspiel gegen Firtinasport Herne vielleicht der eine oder andere verletzte Spieler wieder zum Aufgebot stoßen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.