Sonntag, 08.05.16, 15:00 Uhr: SV Zweckel – Eintracht Rheine

Das Abenteuer Oberliga neigt sich so langsam dem Ende. Theoretisch könnte der SV Zweckel noch die fehlenden acht Punkte zum drittletzten Platz aufholen, jedoch muss man durch das schlechte Torverhältnis sicher einen Punkt mehr als Paderborn holen. Außerdem dürfte Paderborn in den nächsten Spielen keinen Punkt holen. Angesichts der blutleeren Präentation des Zweckeler Teams in den letzten beiden Spielen ist der Optimismus bei den Verantwortlichen und Fans derzeit etwas angeknackst. Der Trainer Günter Appelt moniert zu Recht, dass zumindest der Kampf angenommen werden müsste, um sich gegen einen drohrenden Abstieg zu wehren. Offensichtlich fehlt es einigen Spielern an der richtigen Einstellung. Davon sind leider nur wenige Spieler ausgenommen, die auch in den vergangenen Spielen alles für das Team und den Verein gegeben haben.
Wenn die Informationen der Vereinsverantworltichen richtig sind, haben einige Spieler noch keinen neuen Verein gefunden, in welchem sie in der Oberliga spielen können. Andere Vereinen werden sich vermutlich auch überlgen, ob sie Spieler mit mangelnder Einstellung verpflichten wollen. Das lässt hoffen, dass der eine oder andere Zweckeler Spieler sich für den kommenden Sonntag noch einmal überlegt hat, dass auch für Zukunft besser ist, sich gut zu präsentieren, um auch bein eineme anderen Verein unterzukommen.

Der SV Zweckel möchte sich bei allen Fans und Zuschauern für die Unterstützung der Mannschaft in den letzten Jahren bedanken und lädt alle Fußballinteressierten ein, sich am Sonntag noch einmal Fußball in der höchsten Liga des Amateuerfußballs in Westfalen anzuschauen. Möglicherweise besinnen sich alle Akteuere auf Zweckeler Seite, dass sie den Zuschauern, dem Verein und leztlich sich selbst einen versöhnlichen Abschluss der Saison schuldig sind.

Der SV Zweckel senkt für Sonntag die Eintrittspreise für alle Mitglieder und Zuschauer.

Erwachsene zahlen 4 Euro und Mitglieder dürfen für 2 Euro das vermutlich vorletzte Oberligaheimspiel sehen. Der Verein hofft, dass sich viele Fans noch einmal im Eikemperstadion an der Dorstener Straße sehen lassen und mit allen Beteiligten trotz drohendem Abstiegs ein gutes Spiel erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.