SV Zweckel 3 – DJK Borussia Scholven  4:2 (1:0)

„Ich würde mal gerne wissen, wo wir stehen würden, wenn wir mal einen perfekten Tag haben „, stellte Trainer Groth fest, weil mal wieder alles anders lief als geplant.

Eigentlich sollte David Kulina das Tor hüten, aber knapp eine halbe Stunde vor dem Treffpunkt sagte Kulina ab, weil es in der ersten Mannschaft den erkrankten Kyas ersetzen musste.

Dann kam noch Marcel Capek und Jens Dreger dazu, die verletzungsbedingt kurzfristig ausfielen.

So musste mal wieder der Trainer ran und stellte sich ins Tor.

Scholven operierte von Anfang an mit langen Bällen und suchte meistens den technisch starken Saado in den eigenen reihen.

Der SVZ versuchte es weitgehend spielerisch zu lösen, was auch teilweise gut gelang.

Torhüter Groth wurde eigentlich wenig geprüft , die Flanken, die da kamen , wurden sicher gepflückt.

In der 20. min war Claudio Militello zur Stelle, der einen Querpass von Dudek zur Führung nutzte.

Danach kamen wenig Torchancen zu Stande und der SV Zweckel nahm das knappe 1:0 mit.

Nach dem Wechsel war es ein offener Schlagabtausch.

Der Gast wechselte alles ein, was Offensivqualität hat und Spielertrainer Eren Karadeniz suchte mit seinen knapp 1,70m auch sein Heil in der Offensive.

Doch der SV Zweckel war im Konter eiskalt.

Nach einer tollen Kombination von Maoula und Jungnickel brachte „Winny“ Jungnickel eine scharfe Hereingabe auf Dudek, der zunächst verpasste und  Militello am zweiten Pfosten Goldrichtig stand und zum 2:0 einnetzte .

Leider musste Torhüter Groth nur vier Minuten später zum ersten Male hinter sich greifen.

Cetin Kalin überraschte Groth mit  einem Flatterball, der hinter dem SVZ-Keeper wie ein Stein ins Tor fiel.

Zweckel lies sich nicht beirren und erzielte kurze Zeit später das 3:1. Wieder war es Claudio Militello, der seine Farben auf die Siegerstraße brachte.

In der 73.min erzielte Militello mit einem gefühlvollen Heber das 4:1 und der Drops war gelutscht.

Nach einem Missverständnis zwischen Groth und dem ansonsten starken Libero Kevin Fedrowitz, konnte Scholven  in der 89.min noch einmal Ergebniskosmetik betreiben , doch nur wenige Minuten später ertönte der Schlusspfiff und der SV Zweckel gewann hochverdient mit 4:2 und hält damit Kontakt zur Tabellenspitze.

Die Trainerstimme nach dem Spiel:“ Zunächst bin ich überglücklich mit der gesamten Mannschaftsleistung. Wir haben gefightet und auch spielerisch überzeugt.

So gewinnt man Derbys . Trotz aller widrigen Umstände haben wir verdient gewonnen und das macht mich stolz.Ich möchte jetzt auch keinen einzelnen loben, denn dieser Sieg gehört der ganzen Mannschaft.

Jetzt gilt es noch bis zur Winterpause Kontakt zu Spitze zu halten und dann wird angegriffen. :)“

E

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.