Das Saisonziel: Nach drei Abstiegen in Folge verfolgt der SV Zweckel in der Bezirksliga-Saison 2018/2019 nur ein einziges, überaus bescheidendes Ziel. „Wir möchten“, betont SVZ-Chef Ulrich Wloch, „in der Bezirksliga ankommen und uns in ihr etablieren. Einen größeren Anspruch haben wir nicht.“ Etwas drastischer hat das der neue Mannschaftskapitän der Schwarz-Grünen, Haris Imsirovic, ausgedrückt: „Wir alle wollen uns den Arsch aufreißen, damit das, was hier in den letzten Jahren passiert ist, nicht wieder passiert.“

Haris Imsirovic (mit Mikro) ist der neue Kapitän des SV Zweckel. Er hat den Fans eine Mannschaft versprochen, die sich den Allerwertesten aufreißt. Foto: Michael Korte Der Kader: Die Zeiten der Legionäre ist an der Dorstener Straße im Gladbecker Norden offenbar vorbei. Vielmehr setzen die Schwarz-Grünen vor allem auf Spieler, die sie kennen und von denen sie daher zumindest einigermaßen wissen, wie sie ticken. 17 Spieler aus dem 24er Kader stammen aus dem eigenen Nachwuchs oder waren früher schon einmal für den SVZ aktiv. „Mit dem Kader kann man sich identifizieren“, sagt deshalb Trainer Mike Theis und klingt zufrieden. Die meisten Spieler im Aufgebot sind übrigens sehr jung, der Altersdurchschnitt des Teams liegt unter 22 Jahren! Die jüngsten Aktiven sind die 18-jährigen Jan Schwers und Ramadan Khodr. Bekanntester Zugang des SV Zweckel ist Pascal Odrich, ein Akteur, der früher für den FC Schalke 04 II bzw. für den SV Schermbeck in der Regional- und NRW-Liga aktiv war.
SV Zweckel ist von Verletzungspech verfolgt

Die Vorbereitung: Die letzten Tage und Wochen waren für den SV Zweckel nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig. Immer wieder verabschiedeten sich Spieler in den Urlaub, zudem schlug das Verletzungspech schon kräftig zu. Das hat dazu geführt, dass die Schwarz-Grünen etwa ihr Testspiel gegen Dostlukspor Bottrop absagen mussten oder zuletzt in zwei Gruppen trainiert wurde. Auch das eine oder andere Vorbereitungsspiel verlief nicht wie gewünscht – erinnert sei nur an die 3:4-Heimniederlage gegen den A-Ligisten SG Preußen Gladbeck. Andererseits boten elf Zweckeler bei brütender Hitze dem Landesligisten FC Viktoria Heiden bis zum Schluss Paroli, auch wenn der Vergleich am Ende mit 0:1 verloren ging.

Die Prognose: Der SV Zweckel steht auch in der Bezirksliga vor keiner leichten Saison. Die Mannschaft wird den freien Fall aber doch stoppen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.