Sonntag, 21.01.2018, 14:30 Uhr: DJK Watttenscheid – SV Zweckel

Er habe einen großen und gut besetzten Kader, sagt Mike Theis vor dem Test in Wattenscheid. Das hat zwei verschiedene Gründe.

Das hat Zweckel-Trainer Mike Theis auch lange nicht mehr gesagt: „Ich kann aus dem Vollen schöpfen, ich haben einen großen und gut besetzten Kader.“ Wie bitte? Der SV Zweckel, der sich auf der letzten Rille durch die Hinrunde kämpfte – plötzlich gut besetzt? Ja.

Zum einen dank der sieben Neuzugänge. Zum anderen auch, weil viele verletzte Spieler aus der Hinrunde (zum Beispiel Haris Imsirovic oder Josef Kartschall) endlich zurück sind. So konnte Theis schon in den Tests gegen Wanne-Eickel und SG Preußen zwei ziemlich verschiedene Mannschaften aufs Feld schicken – die ihm dann wichtige Erkenntnisse lieferten.

Theis facht den Konkurrenzkampf an

Um Erkenntnisse für Theis, darum geht es auch am Sonntag, wenn Zweckel bei der DJK Wattenscheid zu Gast ist (14.30 Uhr, Stadtgartenring, Bochum).

„Die Spieler sollen sich zeigen“, facht Theis den Konkurrenzkampf an, „dzau ist es für uns eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Wir müssen schauen, dass wir auch ans Fußballspielen kommen.“

Abwehr um Neuzugang Floßbach gefordert

Im Fokus wird besonders stehen, dass die Abwehr um „Buddy“ Floßbach sich immer weiter einspielen kann. Sie wird wohl auf eine harte Probe gestellt: Die DJK überwintert in der Bezirksliga auf Rang drei, stellt mit 54 Toren aus sechzehn Spielen die zweitstärkste Offensive. Theis geht so weit, dass er sogar von einem „vermeintlich stärkeren“ Gegner spricht: „Die haben in acht Heimspielen 22 Punkte geholt. Das ist schon eine Hausnummer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.