Der SV Zweckel – das Bild zeigt Marcel Tietz im Spiel gegen den FC Gladbeck, erreichte bei der Fußball-Feldstadtmeisterschaft wie erwartet ohne große Probleme das Halbfinale.Foto: Thomas Schmidtke

Der SV Zweckel und Adler Ellinghorst haben bei den Fußball-Feldstadtmeisterschaften das Halbfinale erreicht. Ausgeschieden ist der FC Gladbeck.

Der SV Zweckel und Adler Ellinghorst haben sich bei den Fußball-Feldstadtmeisterschaften für das Halbfinale qualifiziert. Der FC Gladbeck ist dagegen ausgeschieden.

Am ersten Tag der Titelkämpfe wurden auf der Platzanlage an der Dorstener Straße in Zweckel die Spiele der Vorrundengruppe B ausgetragen. Topfavorit SV Zweckel trat, wie von Trainer Günter Appelt im Gespräch mit der WAZ angekündigt, mit der Oberliga-Auswahl an und ließ in den Partien gegen den FC Gladbeck (Kreisliga B) und Adler Ellinghorst (Kreisliga A) nichts anbrennen. Am Ende spielten schließlich der FC und die Adler noch den zweiten Halbfinalplatz aus – dabei machten die Ellinghorster mit 3:0 das Rennen.
Grünhemden bleiben ohne Gegentor

Die Feldstadtmeisterschaften begannen wie erwartet – mit einem sicheren Erfolg des SV Zweckel gegen den FC Gladbeck. Der SVZ setzte sich vor 250 Zuschauern problemlos, aber auch ohne zu glänzen mit 4:0 gegen das Team aus Brauck durch. Knapp 15 Minuten lang konnte der Außenseiter das 0:0 verteidigen. Dann schlug jedoch der von Preußen Gladbeck an die Dorstener Straße gewechselte Kevin Klein für die Zweckeler zu. Das 2:0 besorgte per Foulelfmeter Sebastian Mützel, für das 3:0 zeichnete Marcel Tietz verantwortlich. Den Schlusspunkt setzte erneut Klein.

In ihrer zweiten Partie taten sich die Zweckeler zunächst recht schwer. Obwohl sie in der Begegnung mit A-Liga-Aufsteiger Ellinghorst drückend überlegen waren, boten sich den Adlern im ersten Abschnitt die besseren Chancen. Kevin Ohl und Nikolas Teigelkamp vergaben jedoch jeweils aussichtsreiche Gelegenheiten. Das rächte sich – im zweiten Abschnitt glückte SVZ-Kapitän Jan Trampe ein Doppelpack. Serkan Köse erhöhte schließlich noch auf 3:0. Damit hatte der Favorit seine Pflicht getan.

Zweckels Coach Günter Appelt war mit den Vorstellungen der Seinen im Großen und Ganzen zufrieden: „Man muss bedenken, dass wir jeden Tag trainiert haben. Wunderdinge dürfen von meiner Mannschaft nicht erwartet werden.“

Im dritten Spiel des Abends setzte sich Adler Ellinghorst mit 3:0 gegen den FC Gladbeck durch und sicherte sich damit auch den Einzug in das Halbfinale der Stadtmeisterschaft. Hendrik Miedlich brachte den A-Ligisten in Führung, Kevin Bartsch erhöhte vor der Halbzeit auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel erzielte Kevin Ohl das 3:0 für die Adler, damit war der Vergleich entschieden. „Das war in Ordnung“, kommentierte Ellinghorsts Trainer Peter Zültzke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.