SV Zweckel – SuS Bad Westernkotten 1:2 (0:0)

SV Zweckel: Matschnigg, Weßelburg, Denk, Seidel, Öntürk, Krause, Vasic (77. Alex), Akbaba (62. Özbicerler), Imsirovic, Klein, Kratzer (32. Hörter).
Tore: 1:0 Özbicerler (72.), 1:1 Kuzmyn (74.), 1:2 Kuzmyn (85., Foulelfmeter).

Der SV Zweckel kann allmählich mit den Planungen für die Landesliga beginnen. Nach der bitteren 1:2-Niederlage im Kellerduell gegen den SuS Bad Westernkotten stellt sich nämlich die Frage, gegen wen die Gladbecker in dieser Saison überhaupt noch gewinnen wollen.

Die wenigen mitgereisten Anhänger der Gäste erwiesen sich als faire Gewinner. „Das haben wir nicht verdient“, sagte ein SuS-Fan, nachdem Roman Kuzmyn fünf Minuten vor dem Ende einen Foulelfmeter sicher zum 2:1 für Bad Westernkotten in die Maschen gesetzt hatte. Es war der Schlusspunkt in einer Partie, in der der SV Zweckel nicht einmal einen Punkt, geschweige denn drei Zähler, hätte abgeben dürfen.

75 Minuten lang war nämlich der Tabellenletzte aus Gladbeck die eindeutig bessere Mannschaft gewesen. Insbesondere im ersten Abschnitt spielte sich das Geschehen beinahe ausschließlich in der Hälfte der Gäste ab.
Özbicerler lässt den SVZ jubeln

Doch die Zweckeler, allen voran Kevin Klein, versäumten es, daraus Kapital zu schlagen. Entweder fehlte es vor dem Tor des Gegners an der Entschlossenheit, oder aber der SVZ agierte in der Gefahrenzone viel zu kompliziert, um zum Abschluss zu kommen.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten weiterhin die Platzherren das Geschehen auf dem Rasenplatz an der Dorstener Straße. In der 72. Minute belohnten sich die Zweckeler für ihren engagierten Auftritt durch das Führungstor des zehn Minuten zuvor für Mahmut Akbaba eingewechselten Onur Özbicerler.

Allzu lange währte die Freude über die Führung aber nicht. Während SVZ-Schlussmann Fabian Matschnigg zunächst noch einen Schuss von Christopher Köthemann mit Mühe parieren konnte, war er Sekunden später gegen einen Kopfball von Roman Kuzmyn machtlos. Zweckels Trainer Mike Theis hatte es geahnt und Mittelfeldmann Tobias Krause noch ausdrücklich auf Kuzmyn hingewiesen. „Er hätte doch nur den Laufweg zu blocken brauchen“, so Theis.

Aus Sicht des SV Zweckel kam es aber noch schlimmer. Fünf Minuten vor dem Ende zeigte Schiedsrichter Thomas Kappek (Münster) nach einem Foulspiel im Strafraum der Gladbecker an einen Gästespieler auf den Punkt. Kuzmyn schnappte sich das Leder und verwandelte sicher.

In den verbleibenden Minuten setzten die Schwarz-Grünen alles auf eine Karte. Einen Treffer brachten sie jedoch nicht mehr zustande, so dass am Ende die Spieler und Fans aus Bad Westernkotten jubelten.

Theis gab sich unmittelbar nach der Partie trotzig: „Wir geben nicht auf. Die Art und Weise, wie wir heute gespielt haben, die macht mir Mut.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.