Rundum zufrieden war Karl Englich, der Trainer der Zweckeler Zweitvertretung, nach dem Spiel bei Schwarz-Blau Gladbeck. Er selbst bezeichnet sein Team gerne mal als Wundertüte der Liga und eben diese Wundertüte zeigte sich am Sonntag beim 1:1-Unentschieden im Lokalderby in Brauck „endlich mal wieder als Einheit“ (Englich).

Ohne sechs vermeintliche Stammkräfte fuhr der SV Zweckel II zum Hartmannshof in den Gladbecker Süden zur Partie bei den Schwarz-Blauen. „Die Jungs, die da waren, haben das echt gut gemacht“, lobte Karl Englich. Bezeichnend: Das 1:0 für die Platzherren fiel durch einen Fernschuss. „Das war mit die einzige Chance, die Schwarz-Blau hatte“, so der Trainer.

Daniel Munzert trifft per Kopf ins eigene Tor

Nach dem 0:1 spielte der SV Zweckel auf den Ausgleich und erzwang diesen quasi: Der SVZ konterte, flankte und Daniel Munzert köpfte den Ball knapp zehn Minuten vor dem Abpfiff ins eigene Tor. „Das war in unserer Drangphase und das hatten wir uns auch verdient“, meinte Englich. Beim 1:1 blieb es, auch wenn seine Mannschaft noch die eine oder andere Chance zum Siegtreffer ausließ.

Tore: 1:0 Miszczuk (53.), 1:1 Munzert (80., Eigentor).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.