Seit einigen Wochen gibt es immer wieder unterschiedliche Aussagen der Presse in Gelsenkirchen und Gladbeck zum geplanten Umzug des SV Zweckel zur Baulandstraße in Scholven. Der SV Zweckel hat sich an die Absprache gehalten, aktuelle Diskussionsstände nicht in der Öffentlichkeit zu erörtern.

Trotzdem möchte der SV Zweckel dem Eindruck entgegenwirken, dass die Planung ins Stocken geraten ist. Trotz der schwierigen pandemischen Situation haben sich die Beteilgten in Videokonferenzen getroffen und Fragestellungen diskutiert.

Eine zentrale Situation nimmt dabei die Frage ein, ob drei Vereine auf einer Platzanlage Platz finden können. Leider wurden – aus welchem Grund auch immer – einige Zahlen durcheinandergeworfen. Der SV Zweckel wird entgegen anderslautender Angaben keine 30 Mannschaften für die Platzanlage einplanen.

Gemäß aktueller Auskunft (fussball.de) verfügen alle drei Vereine zusammen derzeit über 26 angemeldete Mannschaften. Nach Auskunft von Experten und nach Auffassung des SV Zweckel ist es durchaus möglich, mit 30 – 35 Mannschaften auf einer Platzanlage mit drei Großspielfeldern einen geregelten Trainings- und Spielbetrieb durchzuführen.

Als Beispiel aus dem Kreis 12 (Gelsenkirchen/Gladbeck) sei hier die SSV Buer genannt, die zurzeit mir 34 Mannschaften gemeldet ist und drei Spielfelder zur Verfügung hat.

Der Vorstand des SV Zweckel wird zu gegebener Zeit über aktuelle Entwicklungen berichten, insbesondere natürlich wenn eine Entscheidung über einen Umzug gefallen sein sollte.

Eine Antwort zu “Stellungnahme zum geplanten Umzug des SV Zweckel”

  1. Edgar Hemming sagt:

    Eine sehr vernünftige und klare Aussage. Weiterhin viel Erfolg auf dem eingeschlagenen Weg.
    Mit sportlichen Grüßen
    Edgar Hemming

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.