BV Rentfort – SV Zweckel 1:2 (0:0)

Zum Ende wurde es noch unnötig eng für die Gäste, aber nach dem mehr als überfälligen Pfiff des Schiedsrichters lagen sich die Zweckeler in den Armen. Der erste Gedanke galt jedoch dem schwer verletzten Kapitän Sebastian Hagemeister, der immer noch im Krankenhaus weilt und in den nächsten Wochen nicht aktiv an der Mission Klassenerhalt mitmachen kann. Deshalb stellte sich die Mannschaft zum Foto auf und hielt das Trikot ihres Kapitäns (Nr. 5) demonstrativ in die Höhe.

In der ersten Halbzeit tasteten sich beide Mannschaften noch ab und klare Chancen waren Mangelware. Simon Basner scheiterte mit seinem Schuss an der Latte und auf der anderen Seite wurde ein Tor von Maurice Ogaza leider abgepfiffen, da er im Abseits gestanden haben soll.

Nach dem Wechsel wurden die Zweckeler immer stärker. In der 49. Minute jubelten die Zweckeler über den Führungstreffer, den der Rentforter Abwehrchef Sebastian Blume begünstigte, indem er ins eigene Tor traf.

Rentfort wechselte dreifach und verstärkte die Offensivbemühungen. Die junge Zweckeler Abwehr stand aber während der gesamten Partie hervorragend und kompensierte den Ausfall ihres Kapitäns Sebastian Hagemeister hervorragend. Neben Jonas Gerfen und Tristan Oben-Stintenberg verteidigte wieder A-Junior Marlon Boris und auf der rechten Seite hatte sich Trainer Günter Appelt eine besondere Aufstellung überlegt. Marcel Ofiera, eigentlich im Offensivbereich zu Hause, verteidigte die rechte Bahn hervorragend und konnte u. a. durch lange Diagonalbälle immer wieder für Entlastung und überraschende Angriffe sorgen.

Das Mittelfeld stand kompakt und ließ auch damit kaum nennenswerte Angriffe der spielstarken Rentforter zu. Auch der ehemalige Zweckeler Jan Trampe konnten nur selten mit seinen öffnenden Pässen seine Mitspieler erreichen.

Im Angriff konnten die Zweckeler immer wieder Nadelstiche setzen. Jan Schwers, der alleine auf Keeper Martin Kyas zulief, wurde von diesem komplett weggecheckt. Der Schiedsrichter ließ in dieser Situation mehr Gnade als Recht ergehen, denn die eigentlich folgerichtige rote Karte wurde bei ihm überraschenderweise durch eine gelbe Karte ersetzt.

In der 70. Minute wurde Julius Wloch klar im Sechszehner gefoult. Den fälligen Elfmeter versenkte Sven Hagemeister sicher zur 0:2-Führung.

Die Rentforter machte weiter auf, liefen aber immer wieder in gefährliche Zweckeler Konter. Die Gäste hatten mehrfach Gelegenheit zur Erhöhung des Ergebnisses, versäumte aber auch die besten Chancen zum vorentscheidenden dritten Tor.

So machten es die Schwarz-Grünen noch unnötig spannend, denn nach einem Fehler stand es auf einmal in der 85. Minute überraschend 1:2. Die Rentforter riskierten noch einmal mehr und warfen alles nach vorne. Die Gäste hätten auch dann noch locker das 1:3 erzielen müssen, scheiterten aber immer wieder auch mit besten Chancen. So mussten die Gäste noch etwas zittern, ehe der Sieg unter Dach und Fach gebracht war.

Nach der 0:3-Hinspielniederlagn nahmen die Zweckeler erfolgreich Revanche und gewannen letztendlich zwar knapp aber mehr als verdient beim favorisierten Team aus Rentfort.

Mit diesem Sieg kamen die Zweckeler bis auf zwei Punkte an die Nichtabstiegsplätze heran, auf welchen mit jeweils 24 Punkten Suderwich und Kirchhellen liegen, die beide am heutigen Sonntag verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.