SV Zweckel – SV Vestia Disteln 3:5 (0:2)

Der SV Zweckel hat gegen Disteln eine couragierte Leistung gezeigt, musste sich aber der individuellen Stärke der Gäste geschlagen geben.

Die Zweckeler hatten sich einen Matchplan zurecht gelegt, der jedoch nach 8 Minuten schon hinfällig war. Die Gäste setzten sich auf der linken Abwehrseite energisch durch und die scharfe Flanke wurde aus drei Metern zur Führung über die Linie gedrückt. Danach wurden die Zweckeler stärker und erspielten sich einige Möglichkeiten durch gefährliche Distanzschüsse. Jan Schwers lief nach 20 Minuten alleine das Gästetor zu, konnte den Ball jedoch nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen.

Disteln machte es dagegen deutlich besser, allerdings spielte bei diesem Tor mal wieder der Schiedsrichter Schicksal. Dem 0:2 ging eine klare Abseitsstellung voraus, die der Unparteiische Leonard Render aus Münster leider nicht erkannte. Es war wie immer: In den entscheidenden Situationen fehlte dem SV Zweckel das notwendige Spielglück, denn die strittigen Entscheidungen wurden fast immer gegen die im Abstiegskampf steckenden Gladbecker entschieden. Zu allem Überfluss entschied der Schiedsrichter in der 94. Minute nach einem angeblichen Foul von Julius Wloch auf „taktisches Foul“ und präsentierte dem verdutzten Youngster die gelbe Karte. Dadurch fehlt er seiner Mannschaft im nächsten Spiel in Marl auf Grund der 5. gelben Karte.

Nach dem Wechsel stellte sich die Zweckeler Mannschaft in der Defensive wieder zu unerfahren an und klärte einen Ball nicht ins Seitenaus. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und Torjäger Philipp Müller setzte geschickt seinen Körper ein und schob gekonnt zum 0:3 ein.

Doch die Zweckeler steckten wie in vergangenen Wochen nicht auf und spielten mutig nach vorne. Pascalis Terzis schloss einen Angriff mit einem schönen Rechtsschuss ins Tor ab und die Gastgeber schöpften nochmals Mut. Dieser wurde jedoch in der 77. Minute durch das 1:4 wieder gedämpft. In der 85. Minut traf Pascalis Terzis zum 2:4 und vier Minuten später Maurice Ogaza zum 3:4.

Mannschaft und Zuschauer spürten, dass villeicht doch noch etwas gehen könnte. Tenzing Norbu Lama wurde kurz vor dem Sechszehner gefoult und der fällige Freistoß war die Chance zum Ausgleich.

Eine nicht ganz optimale Ausführung führte in der Folge zum Konter und anschließend zum 3:5 für Disteln. Die Überraschung gegen Disteln blieb somit leider aus.

Die Mannschaften im Abstiegskampf rückten durch die heutigen Ergebnisse noch weiter zusammen. Hassel verlor mit 1:5 in Dülmen. Suderwich verlor mit 1:2 gegen Genclikspor und Kirchhellen erkämpfte sich einen Punkte gegen den FC Marl.

Die aktuelle Tabellensituation sieht folgendermaßen aus:

10. Hassel mit 28 Punkten
11. Kirchhellen mit 27 Punkten
12. Suderwich mit 27 Punkten
13. Zweckel mit 26 Punkten
14. Gencliksport mit 26 Punkten

Alle Mannschaften ab dem 13. Tabellenplatz müssen absteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.