SC Hassel – SV Zweckel 3:2 (1:1)

Eine überflüssige Niederlage erlitten die Zweckeler im Derby beim SC Hassel. Die ganz in Grün angetretenen Gäste zeigten sich leider etwas „zu grün hinter den Ohren“, denn die Gastgeber kauften ihnen über die gesamte Spielzeit den Schneid ab.

Hassel kämpfte mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln gegen die spielerisch überlegenen Zweckeler und gewann dadurch am Ende glücklich ein hartes Derby. Die Hausherren kassierten acht gelbe Karten plus Gelb für den Co-Trainer, während die Zweckeler lediglich zweimal Gelb für unbeabsichtigte Handspiele sahen. Die junge Zweckeler Garde muss noh lernen, sich gegen eine mit allen Wassern gewaschene Truppe ihrer Haut zu wehren.

Nach dem ersten vielversprechenden Angriff der Hasseler in der 14. Minute gingen sie auch prompt in Führung. Eine lange Flanke auf die linke Seite wurde durch den Hasseler Stürmer per Kopf auf das Zweckeler Gehäuse geköpft. Von Jonas Gerfens Schulter fand der Ball dann unhaltbar den Weg ins Zweckeler Tor. Die Gäste schüttelten sich ein wenig, zogen dann jedoch ein druckvolles Angriffsspiel auf. Das wurde in der 31. Minute nach einer tollen Kombination über die linke Seite mit Can Uca, Jan Schwers und Maurice Ogaza gekrönt, der den Ball zum Ausgleich in die Hasseler Maschen setzte.

Nach der Pause zeigte der insgesamt gute Schiedsrichter nach einem Handspiel im Hasseler Strafraum auf den Punkt und Sven Hagemeister traf zur Führung für den SV Zweckel.

Eine überflüssige Ecke führte zum Ausgleich, als der Kapitän der Gäste frei zum Kopfball kam und für den erneuten Ausgleich sorgte. In der Folge drückten die Zweckeler gegen nachlassende Gäste aufs Tempo, konnten jedoch kein weiteres Tor erzielen. Ganz im Gegenteil: Ein Freistoß der Gastgeber aus knapp dreißig Metern wurde direkt auf das Tor geschossen. Den harten Ball konnte Keepe Leon Hawlitzky nur nach vorne abwehren und den Abpraller versenkte ein Hasseler zur Führung in der 86. Minute.

Doch auch in den letzten Minuten hatten die Zweckeler noch Chancen auf den Ausgleich, doch sowohl der Schuss von Serkan Köse als auch der Flugkopfball von Maurice Ogaza verfehlten ihr Ziel.

Die Zweckeler spielten sehr ordentlich, konnten ihre Überlgenheit aber nicht in einen Sieg münzen. Daran wird das Trainerteam in den nächsten Wochen arbeiten, denn die Leistung stimmte in der Zweckeler Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.